U Petri Heil

 

Unter dem Moto „von Mitgliedern für Mitglieder“ konnten wir unsere drei Fischer, Peter Aeschlimann, Christian Kropf und Thomas Keller, dafür gewinnen, die U PETRI HEIL auf die Beine zustellen. In einem ersten theoretischen Teil setzten wir uns am 26.05.2015 in der Fischzucht an der Heimiswilstrasse in Burgdorf mit der Anatomie der Fische sowie den rechtlichen und praktischen Voraussetzungen zum Fischen auseinander. Dazu gehörte auch eine Einführung zum Umgang mit der Fischrute sowie dem korrekten Töten und Ausnehmen von Fischen.

 

Am 31.05.2015 trafen wir uns dann um 08:30 Uhr in der Forellenzucht in Kräiligen, wo wir die erlangten theoretischen Kenntnisse in drei Teams, betreut je durch einen unserer erfahrenen Fischer, in die Praxis umsetzten. Es hiess also „Petri Heil“ und schon bissen die ersten Forellen. Zu Beginn war die Fangquote fast zu gut, so dass unsere Betreuer alle Hände voll zu tun hatten. Mit zunehmender Wassertemperatur ging diese dann allerdings frappant zurück und wir mussten uns in Geduld üben, um einen Fisch an den Hacken zu kriegen. Kurz vor 12:00 Uhr erwies sich dann allerdings eine schattige Stelle nochmals als ergiebig, so dass wir noch einige Fische aus dem Wasser ziehen konnten. Mit den 42 gefangenen Forellen begaben wir uns anschliessend zur Waldhütte der Pachtgesellschaft des Emme-Giesse-Kanal in Bätterkinden. Zusammen mit unseren Familienangehörigen grillten wir dort die Forellen und sassen gemütlich zusammen. Unter kundiger Führung von Thomas Keller erkundeten wir vor dem Dessert das wunderschöne Naturschutzgebiet Ämmeschache-Urtenensumpf.

 

Ein grosser Dank geht an die drei Organisatoren, welche keinen Aufwand scheuten. Fazit: ein perfekter OG-Familientag!

 

 Suchen | Sitemap | Kontakt