Rückblick auf das ESAF 2013

 

Nachdem uns Francesco Rappa an der Hauptversammlung 2010 einen Einblick über den Stand der Arbeiten zum ESAF-13 gegeben hat, war es heute, ein halbes Jahr nach dem Megaevent, Zeit für einen Rückblick.

 

Im Jahr 2005 startete die Sache mit einer Bieridee auf der Schützenmatte in Burgdorf. Darauf folgten  8.5 Jahre Vorbereitung, 3 Tage festen der Superlative gefolgt von Rückbau und "Stabsübergabe" an die Organisatoren des kommenden ESAF im 2016 in Estavayer. Der Abschluss des OK vom ESAF-13 wird die Fahnenübergabe im Herbst 2016 in Estavayer bilden.

 

Hier nun einige Zahlen und Fakten zum ESAF-13:

- Umsatz 128 mio. CHF

- über 5'000 Manntage von Armee und Zivilschutz

- 5'2013 Plätze in der Arena (und damit die weltweit grösste temporäre Arena!)

- 300'000 Besucher

- 400 Extrazüge

- 1'730 Wohnmobile

- 300 Laufmeter Verpflegungsstände

- 20'000 Nussgipfel

- 500'000 Liter Getränke

- 2.6mio CHF Bargeldbezüge an den 5 temporär errichteten Bankomaten auf dem Gelände

- über 1 mio SMS am Festwochenende

 

Den ca. 20 Teilnehmenden wurde durch Francesco Rappa ein intressanter und mit Anektoden bereicherter Vortrag geboten. Zudem erhielten die Teilnehmer den erst gerade kürzlich erschienenen "Schlussbericht" zum Anlass sowie die "Chronologie der Ereignisse" in gedruckter Form mit nach Hause - ganz nach dem Motto des ESAF "daheim im Emmental".

 

 Suchen | Sitemap | Kontakt