Combatschiessen 2013

 

Auch dieses Jahr organisierte die OG Bern wiederum das Combatschiessen U COLT im Sand. Diesmal unter der neuen Führung von Maj i Gst Tobler Alain.

 

Die OG Burgdorf nahm mit vier Mitgliedern teil. Das sonstige Teilnehmerfeld bestand mehrheitlich aus altbekannten Gesichtern. Die OG Langenthal war diesmal nicht vertreten.

 

Bei angenehmem Spätsommerwetter fanden sich die Offiziere um 0815 langsam ein und bedienten sich erstmals bei Kaffee und Gipfeli.

Um 0900 orientierte der Übungsleiter über den Ablauf und teilte die Detachements ein. Wir Burgdorfer bildeten sogleich ein eigenes Detachement und begaben uns nach dem Munitionsfassen in den 25 m - Schiessstand.

Hier galt es, das Obligatorische Programm zu absolvieren und seine präzise Treffsicherheit unter Beweis zu stellen.

 

Nach einer Gefechtspause begaben wir uns auf den Combat-Parcours, welcher wiederum phantasievoll und anspruchsvoll ausgestaltet war. Unter Zeitdruck mussten Stahlscheiben niedergestreckt, Kartonscheiben getroffen und Geiselscheiben verschont werden. Ausgangslage war sitzend an einem Tisch – die Waffe ungeladen in einer ca. 5 m entfernten Holzkiste (welche zum Glück nicht auch noch abgeschlossen war…).

 

Zu guter Letzt erwartete die Burgdorfer Patrouille noch der Gefechtstechnikposten. Aus anspruchsvollen Ausgangslagen mussten die richtigen Scheiben oder Bereiche auf den Scheiben so schnell und so genau wie möglich getroffen werden. Zudem kam erschwerend dazu, dass dem langsamsten Schützen jeweils noch Maluspunkte aufgerechnet wurden.

 

Nach dem Wettkampf gab dr Chrigu Beck an der Fassstrasse die wohlverdienten Bratwürste mit Kartoffelsalat aus. Beim Essen wurden dann manche Anekdoten vom Schiessen und aus der sonstigen Dienstzeit zu Besten gegeben.

 

Abgerundet wurde der Anlass durch die Rangverkündigung, wobei die OG Burgdorf wieder mal gar nicht so schlecht abschnitt.

 

 Suchen | Sitemap | Kontakt