Die 122. Hauptversammlung

 

Die 122. Hauptversammlung wurde mit dem Referat von Maj i Gst Jungo, ehemaliger Kdt Inf Bat 16, umrahmt. Die Zielsetzung bestand darin, dem Zuhörer einen aktuellen Überblick über die Tätigkeiten eines Inf Bat zu geben. Mit etwas Wehmut schilderte der Referent die Entstehungsgeschichte des Inf Bat 16. Dabei bemängelte er insbesondere den Umstand, dass man die kantonale Prägung und Verankerung der Formation aufgegeben habe und damit letztlich auch einen starken Pfeiler des Milizsystems über Bord geworfen habe. Sein Bataillon habe sich in einem ständigen Umwandlungsprozess befunden und sei kaum zur Ruhe gekommen. In der Armee 95 habe es noch aus 600-700 AdA bestanden und wurde mit einem Stab von weniger als 10 Offizieren geführt. In der Armee XXI sei der Bestand bei rund 1'200 AdA gewesen, aufgeteilt in eine Stabskp, eine Log Kp, vier Inf Kp und eine schwere Minenwerfer Kp. Mit dem Entwicklungsschritt 08/11 habe man das Ganze dann wieder Rückgängig gemacht und sei zurück zum Modell der Armee 95 gegangen, mit dem Unterschied, dass man die Grösse der Stäbe beibehalten habe. Der stetige Wandel habe kaum Zeit gelassen für eine Konsolidierung. Am meisten Federn gelassen in diesen Umstrukturierungen habe jedoch die Kaderausbildung. Er hätte im Wiederholungskurs als Bat Kdt häufig Nach- respektive Weiterausbildung von Kadern betreiben müssen. Viele seiner Kader seien schlicht zu jung, zu unerfahren und aufgrund der Rahmenbedingungen überfordert gewesen. Mit weiteren Folien und einem kurzen Filmausschnitt zeigte der Referent schliesslich das Leistungsvermögen und das Einsatzspektrum eines modernen Inf Bat auf.

 Suchen | Sitemap | Kontakt