52. Berner Distanzmarsch

 

Motiviert und trotz dem schlechten Wetter gut gelaunt, fand sich die Marschgruppe der OG Burgdorf mit sechs Teilnehmern in Ins ein. Der im Aktionsplanungsprozess vorbereite Entschluss, die Strecke Ins-Erlach-Täuffelen-Ins zu marschieren, wurde nach einer kurzen Lagebesprechung bestätigt. Bereits einen halben Kilometer nach dem Start fing es an, unter starken Windböen heftig zu regnen. Der Regenfall hielt in seiner Intensität an bis zum ersten Kontrollposten in Erlach. Die Nässe und Kälte konnte die Teilnehmer nicht daran hindern, frohen Mutes nach Täuffelen weiter zu marschieren. Schon bald liess der Regen nach. Die Sonne kam ein wenig zum Vorschein und bot den Teilnehmern eine sehr schöne Aussicht auf den Bielersee und die St.Petersinsel. Auf Feld- und Waldwegen ging es der Anhöhe des Feiberg mit dieser Aussicht bis nach Täuffelen. Der schon fast obligate Nussgipfelhalt mit kampfmässigem Kaffeekochen auf dem Notkocher kurz nach dem Kontrollposten in Täuffelen sorgte für die nötigen Kräfte um die letzten 11km nach Ins zu bewältigen. Nach 4 Stunden 50 Minuten und 27km kamen wir in Ins an und genossen nach Zieleinkunft unsere Bouillon und Mütschli.

 

 

Die sportliche Leistung wurde alsbald mit einem kleinen Apréro bei einem in Ins lebenden Marschteilnehmer belohnt. Im Restaurant Hippel Krone in Kerzers folgte anschliessend das wohlverdiente Nachtessen. Der Distanzmarsch 2008 hat allen Marschteilnehmer gefallen. Wir freuen uns auf den nächstjährigen mit Start in Belp.

 

 Suchen | Sitemap | Kontakt