Golfen in Oberburg

Ein "Schiessanlass" der besonderen Art bot sich den Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Golf-Events. Nach der Begrüssung durch unseren Golflehrer und der Frage, ob man Links- oder Rechtshänder sei, erhielt jeder von uns einen Golfschläger.
Auf der Driving Range folgte eine theoretische Einführung in die Eigenheit dieser Sportart.
Nachdem der Griff um den Schläger korrekt und der Bewegungsablauf eingeprägt war, galt es, die ersten Bälle aus den Boxen zu schlagen. Was zu Beginn beim Golflehrer relativ einfach aussah, erwies sich jetzt doch etwas schwieriger. Nach einer Stunde und unzähligen Bällen flogen diese aber immer weiter und auch in die richtige Richtung.
Anschliessend begaben wir uns zum Putting-Green. Wie es der Name schon verrät, wurde auf diesem Teil der Anlage das Einlochen geübt. Nach dem Schlägerwechsel und einer kurzen Einführung in die Schlägerhaltung und Technik galt es nun, aus verschiedenen Distanzen die Bälle mit möglichst nur einem Schlag ins Loch zu versenken.
Wer die verschiedenen Faktoren, wie zum Beispiel die Bodenbeschaffenheit, die Neigung, bzw. Steigung des Terrains usw. richtig interpretierte und die Erkenntnisse daraus berücksichtigte, konnte dieses Ziel erreichen. Aber auch hier galt: Übung macht den Meister!
Ziel beim anschliessenden Tournier war, die 9 Löcher mit möglichst wenig Schlägen zu absolvieren, was den Teilnehmern auch gelang.
Im "Alten Sumpfhaus" wurde uns das Apéro serviert. Danach liess man den Abend langsam ausklingen.

 Suchen | Sitemap | Kontakt